Wisefood

Alternative und nachhaltige Trinkhalme auf einen Blick

Drohende Plastikverbote, Stofftaschen statt Plastiktüten und essbare Strohhalme?

Es ist kein Wunder, dass immer mehr Menschen sich dazu entscheiden, plastikfrei zu leben und regulierende Maßnahmen, die ein Plastikverbot mit sich ziehen, veranlasst werden.
Plastik ist eine Bedrohung für unsere Erde. Es enthält nicht nur BPA und Weichmacher, die uns Menschen bewiesen krank machen können, sondern schadet auch den Tieren und unserer Umwelt.
Einen besonders großen Teil des Leids, das dieser Kunststoff mit sich bringt, müssen Meerestiere ertragen. Gut 70% unserer Erde sind von Wasser bedeckt. Leider kann in fast allen Teilen der Ozeane Plastikmüll nachgewiesen werden. Hierbei handelt es sich entweder um Mikroplastik, also kleine Plastikteilchen, die seit langer Zeit zersetzt wurden, oder sogar um ganze Plastikteile wie Flaschen, Strohhalme, Tüten, Folien und so weiter.
Dieser Müll stellt eine Lebensgefahr für Meereslebewesen dar, da sie die Kleinteile oft für Futter halten. Versuchen Fische beispielsweise das Plastik in sich aufzunehmen, können sie qualvoll ersticken. Genauso dramatisch ist es, wenn ein Tier bereits so viel nährstofffreies Plastik in sich aufgenommen hat, dass es verhungern muss. Bei vollem Magen! Diese Kleinteile, die oft umweltschädliche Stoffe beinhalten, gelangen letztendlich über den Fisch in die menschliche Nahrungskette. Der Kreislauf schließt sich.
Nun handelt es sich aber nicht nur um Mikroplastikteilchen, sondern ganze Herden von Plastikdeckeln, -verpackungen, und -tüten, die das Meeresleben bedrohen. Besonders schädlich sind Plastiktrinkhalme. Ihre milliardenfache Verwendung führt zu enormen Umweltschäden und bedroht Meerestiere. Trinkhalme sind durch ihre Größe besonders gefährlich für die Tiere und bleiben über hunderte Jahre bestehen.
Durch ihre Form können sie sich leicht an Körperöffnungen, wie z.B. an Nasenlöchern von Schildkröten, festsetzen, was das Tier stark verletzen kann. Oder sie werden als ganze Teilen in den Mägen von Meeresvögeln gefunden. Es kommt sogar soweit, dass Vögel fälschlicherweise ihren Nachwuchs mit Plastikmüll aus dem Meer füttern oder ihr Nest aus Plastik bauen, das dadurch zur tödlichen Falle werden kann. Viele Tiere müssen durch menschliche Hilfe, oft unter großen Schmerzen, von Plastikteilen befreit werden.
Diese Probleme und deren Ausmaß sind allseits bekannt und ein guter Grund für ein Plastikverbot. Der Verzicht auf Plastikprodukte ist jedoch nicht ganz so einfach. Fast in jedem Lebensbereich stoßen wir auf sie. Von Lebensmittelverpackungen, über PC-Mäuse, bis hin zu Kleiderbügeln oder Shampooflaschen. Die Suche nach Ersatz ist eine große Herausforderung, für die Kreativität und innovatives Denken nötig sind.
Während man das Problem des großen Plastiktütenbestandes leicht mit der Nutzung von Stofftaschen lösen kann und es auch für viele andere Produkte bereits einen guten plastikfreien Ersatz gibt, ist dies bei Plastiktrinkhalmen deutlich schwerer.
Es ist nicht nur zu berücksichtigen, dass der gewünschte Strohhalm umweltfreundlich sein soll, er muss auch allen anderen Kundenwünschen gerecht werden. Auf dem bisherigen Trinkhalm-Markt ist von Jumbostrohhalmen bis hin zu extra langen Trinkhalmen alles geboten. Diese unterscheiden sich nicht nur in ihrer Größe, auch in Bezug auf Material und Nachhaltigkeit sind Trinkhalme sehr verschieden.
Wir von Wisefood haben mit unserem Produkt, dem SUPERHALM, eine neuartige Alternative für diesen Markt entwickelt, die gut zu knabbern ist und die Umwelt schont. Durch die Verwendung von Fruchtfasern können wir nicht nur unnötigen Plastikabfall verhindern, sondern auch einem anderen Abfallprodukt ein neues Leben schenken. Der SUPERHALM ist etwa 60 Minuten im Getränk stabil und kann nach dem Trinken gegessen werden. Und sollte das mal nicht passieren, ist er innerhalb einiger Tage biologisch abbaubar und damit besonders umweltfreundlich. Unser Trinkhalm bereichert den Genuss von Getränken und erzeugt Aufmerksamkeit, die zur Vermittlung von Werbebotschaften genutzt werden kann. Seit 2017 entwickeln und produzieren wir unser innovatives Produkt und arbeiten ständig an der Verbesserung. Unsere Trinkhalme vermarkten wir an den Lebensmitteleinzelhandel, an Gastronomiebetriebe, wie Hotels und Restaurants und über unseren Onlineshop direkt an Endkunden.
Folgende Artikel beschäftigen sich mit den verschiedenen Alternativen von Plastiktrinkhalmen und geben so einen besseren Überblick über die Leistung unseres Produkts gegenüber anderen.
Erfahre mehr über den SUPERHALM.